03. Juni 2013

Werbeartikel Mousepad – ideales Giveaway für IT-Messen

Auch wenn nicht jede Maus es heute noch benötigt; es bleibt ein nettes Utensil, das den Schreibtisch schmückt und idealer Weise sogar den Spaß an der Arbeit erhöht: das Mousepad. Ein solches Utensil als Give-Away zu erhalten, wen würde das nicht freuen?

Mäuse brauchen eine angemessene Unterlage

Gerade auf Messen, bei denen sich alles um IT, um Computer und Zubehör dreht, haben Mäuse und Mousepads eine Art natürliche Heimat. Was liegt also näher, als bei einer solchen Messe zu Werbezwecken einmal nicht die hinlänglich bekannten Kugelschreiber oder Basecaps mit Logo als Give-Away auszuteilen, bzw. zusätzlich auch Mousepads in das Repertoire mit aufzunehmen? Damit ist allen gedient, denn der Kunde bzw. Besucher einer solchen Messe wird immer Verwendung für ein Mousepad haben. Kompletten Beitrag lesen …

21. Februar 2012

Individuelle Werbepräsente für Männer

Individuelle Werbepräsente sind dafür geeignet, eine bestimmte Zielgruppe anzusprechen und für das eigene Unternehmen und deren Produkte zu begeistern. Dabei wird in der Regel ein besserer Erfolg erzielt, als mit allgemeinen Werbemitteln, die für jede Person geeignet sind. Als Werbemittel bei Männern bietet sich ein Bierglas mit Gravur an. Dieses Bierglas mit Gravur kann dann firmenspezifisch beschrieben werden. Es bietet sich an, den Firmennamen eingravieren zu lassen, aber es ist auch möglich einen konkreten Slogan zu verewigen, den die Firma als Markenzeichen benutzt. Dadurch werden die Kunden auch privat oft an das Unternehmen erinnert und verbinden damit Erlebnisse wie das Biertrinken. Damit gelingt in der Regel eine bessere Bindung an den Kunden. Kompletten Beitrag lesen …

16. August 2011

Verkaufsfördernde Maßnahmen

Die Verkaufsförderung – auch Sales Promotion genannt – ist nach der klassischen Produktwerbung, welche über Kanäle wie das Fernsehen, Radio und Zeitschriften erfolgt, eine weitere wichtige Marketingmaßnahme, um die Umsätze eines Unternehmens anzukurbeln.

Dabei beinhaltet der Begriff „Sales Promotion“ breit gefächerte und verschiedenste kommunikative Möglichkeiten, die den Absatz bei den anvisierten Zielgruppen fördern sollen. Die Maßnahmen der Verkaufsförderung zeichnen sich vor allem durch einen Aktionscharakter aus und finden in der Regel in einem zuvor festgelegten Zeitfenster statt.

Bei der Planung von verkaufsfördernden Aktionen wird zunächst festgelegt, an welche Zielgruppe diese gerichtet sind. Man unterscheidet zwischen handels- und konsumentengerichtetenMaßnahmen, wobei – wie die Begriffe bereits sagen – der Handel (B2B) und die Konsumenten (B2C) als Zielgruppe in Frage kommen. Kompletten Beitrag lesen …

01. März 2010

Paris Hilton – Erniedrigende Werbung für Blondinen

Mit einem neuen Werbespot für eine Biermarke, sorgt die Jetsetterin Paris Hilton in Brasilien für Aufruhr. Eine Regierungssprecherin musterte den Spot als eniedrigend für Blondinen. Für Paris ist dieser Spot genau das, was sie wollte. Im Spot istz die Hilton in einem Appartment in Rio de Janeiro zu sehen. Leicht bekleidet und wie immer sexuell provozierend holt sich die 29-jährige eine Bierdoese aus dem Kühlschrank. Dabei wird sie von einem Mann in einem Haus gegenüber beobachtet und fotografiert. Zum Applaus anderer Nachbarn öffnet Paris Hilton schlißlich die Dose “Devassa Bem Loura” und tanzt vor dem Fenster. Was bei den einen Zuspruch findet, lehnen andere strikt ab. So klagen das nationale Sekretariat für Frauenpolitik, die private Regulierungsagentur Conar und verbraucher gegen den Spot. Die Werbung erniedrigt besonders blonde Frauen, erklärte eine Sprecherin der zuständigen Regierungsabteilung. Es sind schon zahlreiche Beschwerden auf Grund des Werbe-Spots eingegangen. Problem sei nicht die Knappheit an Kleidung sondern die “sinnliche Natur” der Werbung. So etwas sei zwar auch in anderen Werbefilmen in Rio zu sehen, jedoch liegen die mit Bikini bekleideten Damen üblicherweise am Strand.

17. Februar 2010

SEM und der Einfluss auf TV-Werbung

Aus einer aktuellen Werbewirkungsstudie TV-Werbung: “Niemals ohne Suche des Bundesverbands Digitale Wirtschaft.” geht hervor, das sich die Werbewirkung von TV-Spots durch das paralle Einsetzen von Suchmaschinenmarketing deutlich steigern lässt. Die TV-Spots und Suchwortaktivitäten der Marken “Audi”, “Casio”, “HUK-Corburg” sowie “ING-DiBa” waren die Basis für die Erhebung.

Die Studie zeigt auf das SEM (Search Engine Marketing) parallel zu TV-Spots, die Markenbekanntheit um ca. 42 Prozent erhöht, das Image der Marke um ca. 28 Prozent steigert, allgemein die Werbewirkung in Bezug auf Relevanz und Weiterempfehlung um ca. 44 Prozent steigert, die Kontaktdauer zu einer Marke um 50 Prozent erhöht und die Klickrate auf Suchwortkampagnen fast verdoppelt.

Suchmaschinenmarketing ist ein Teil des Marketingmix und fast für jeden Unternehmer unverzichtbar geworden. Die Studie zeigte mit ihren Ergebnissen vor allem, wie wichtig das Zusammenspiel von TV-Werbung und SEM ist. Auch die gründliche Recherche von verwendeten Suchwörtern, die gebucht werden, wurde deutlich gemacht.

Suchbegriffe die von Unternehmen nicht gebucht werden sind ungenutzte Chancen um mit potenziellen Kunden KOntakt aufzunehmen. Ohne dem parallel eingesetzen SEM zu TV-Spots, kann es sogar zu einer abschwächung der Werbewirkung und zu einer stärkung der Konkurrenz führen, meint Philipp von Stülpnagel, Unileiter SUchmaschinenmarketing im BVDW.

TV-Spots lösen ein gesteigertes Informationsbedürfniss bei Usern im World Wide Web aus. Setzt man also kein SEM gezielt ein, kann es sein das die Konkurrenz gestärkt wird, weil diese die relevanten Suchbegriffe für Kampagnen gebucht hat.

Die komplette Studie kann kostenlos beim BVDW runtergeladen werden: zum Download