04. August 2008

AOL macht Werbung

Vor 13 Jahren startete AOL im Hamburger Stadtteil St. Pauli, mit dem Internet-Geschäft. Bis vor kurzem befand sich der Sitz von AOL noch woanders, aber jetzt ist das Unternehmen wieder zum Ursprung zurückgekehrt. Wer denkt das AOL sein Geld immer noch mit Internetzugängen verdient, der täuscht. Denn eine der größten Einnahme-Quellen von AOL ist die Online-Werbung. Seit geraumer Zeit einiger Zeit steht der Werbefachmann Harald R. Fortmann an der Spitze der deutschen Tochter von Time Warner, ein US-Medienkonzern. Jeder kennt AOL mit dem Slogan „ja, bin ich da schon drin oder was?“. Doch das Geschäft mit Internet-Zugängen ist schon lange nicht mehr so lukrativ, da in letzter Zeit immer mehr Anbieter an den Markt gekommen sind. Auf Grund dieser Tatsache verkaufte AOL das Internet-Geschäft an Hansenet mit der Marke Alice. Das Unternehmen vermarktet jetzt Online-Werbung mit dem Namen „Plattform-A“. Fortmann sagt, dass dieser Bereich das Wachstum des Unternehmens vorantreiben wird.